Heute geht’s um die Wurst, genauer gesagt um die Krommbierewurscht. Diese Kartoffelwurst, regional auch GrumbeerworschtKrommbierewurscht oder Erdäpfelwurst genannt, ist eine regionale Kochwurstspezialität aus Kartoffeln, Schweine- und Rindfleisch.

Geschichte der Kartoffelwurst

Wann und wo die ersten Kartoffelwürste hergestellt wurden, lässt sich heute nicht mehr nachvollziehen. Wenn man aber in Betracht zieht, dass die ersten Kartoffeln um 1570 nach Spanien gebracht wurden und es noch gute weitere 250 Jahre dauerte, bis sie sich in ganz Europa als Nahrungsmittel durchsetzte, kann man als Entstehungszeitraum der Kartoffelwurst etwa das späte 18. Jahrhundert annehmen.

Auch im Hunsrück ist die Krommbierewurscht verbreitet und wirklich sehr lecker.

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Kartoffeln
  • 500g Zwiebeln
  • 500g Schweinebauchfleisch
  • 300g Rindfleisch (Suppenfleisch)
  • 250g Dörrfleisch
  • Pfeffer, Salz, Majoran, Thymian, Muskat, Bohnenkraut

Zubereitung:Die geschälten rohen Kartoffeln und die Zwiebeln durch die mittlere Scheibe des Fleischwolfes drehen. Den Schweinebauch, das Rindersuppenfleisch und das Dörrfleisch abkochen und ebenfalls durch die mittlere Scheibe des Fleischwolfes drehen. Diese beiden Massen gut miteinander vermischen und mit Salz, Muskat, Majoran, Thymian und Bohnenkraut würzen. Dann die Masse entweder in vorher vom Metzger gekaufte Därme füllen und die Kartoffelwurst 2 Stunden in heißem Wasser sieden (nicht kochen, sonst platzt der Darm) lassen, oder die fertige Masse im Wasserbad garen. Am einfachsten ist es, die fertige Masse in Einkochgläser zu geben und einzukochen. Zur warmen Krommbierewurscht gibt es Sauerkraut, Wasserweck (Brötchen) und Bier.

Viel Spaß beim Kochen & Genießen!

Hier Nochmal unsere Hunsrück Kochbuchempfehlungen: